Wasserstoff Aktien im Vergleich

Wasserstoff vs. Batterie

Wieso der Hype um Wasserstoff Aktien?

Dieses Jahr sollen 500.000 emissionsfreie Autos auf den deutschen Straßen fahren. Hauptsächlich werden das aber Elektroautos sein und weniger Wasserstoffautos. 

Trotzdem gibt es viele Wasserstoffanhänger und das Thema hat zurzeit einen gewissen Hype bekommen. 

70 Millionen Tonnen Wasserstoff werden bereits in der Industrie verwendet. (Quelle) Der meiste wird aber aktuell noch aus Erdgas und Kohle gewonnen. 

Aber ganz wichtig: man kann das Gas auch CO2 neutral gewinnen und so einen erheblichen Beitrag zum Umweltschutz und zur Energiewende leisten. Einsatz findet der Wasserstoff jetzt schon in verschiedensten Bereichen wie beispielsweise der Stahlproduktion oder der Herstellung chemischer Substanzen. 

Die Unternehmensberatung McKinsey wurde beauftragt das wirtschaftliche Potenzial zu untersuchen. Laut deren Analyse könnte Wasserstoff 2050 den weltweiten Energieverbrauch zu 18% abdecken und so einen Umsatz von 2,5 Billionen Dollar erwirtschaften. 

Der aktuell in Anführungszeichen wichtigste und größte Hersteller für Wasserstoffautos ist Toyata. Dieser hat nach eigenen Angaben weltweit aber gerade mal 10.000 Autos verkauft. 

Aber man muss gar nicht bis auf Japan schauen um zu sehen was zurzeit beliebter ist. Gerade deutsche Automobilhersteller setzen voll auf Batterien statt auf Brennstoffzellen. 

VW Chef Herbert Diess sagte: Bis Mitte der 2020er Jahre werden die Brennstoffzelle nicht „zu vertretbaren Preisen oder im industriellen Maßstab mit der nötigen Energieeffizienz verfügbar sein“

Grund dafür: Die Batterie ist als Speicher viel geeigneter, weil die Energie direkt verwendet werden kann. 

Wasserstoff hingegen muss erst produziert werden! Dabei geht die Hälfte der Energie bereits verloren. 

Weitere Verluste entstehen bei der Umwandlung. Am Ende haben wir ein Effizienzlevel beim Wasserstoff von gerade mal 22%. 

Die Batterie kommt hingegen auf stolze 73%. 

Um diesen Abstand wieder aufzuholen, müssten Milliarden in die Forschung investiert werden. 

Und trotzdem gibt es viele die auf den Wasserstoff setzen, weil er extrem viele Vorteile mit sich bringt. Gerade im Hinblick auf die grüne Herstellung und die spätere Entsorgung. 

Dazu würde mich deine Meinung sehr interessieren. Was hältst du von Wasserstoffautos? Zukunftsfähig oder nicht? 

Übrigens: Wenn du eine detailliertere Ausführung/Analyse der Unternehmen willst, empfehle ich dir meinen Youtube-Kanal zu abonnieren. Dort werde ich im Laufe der Woche Videos zu diesem Thema hochladen.  

Jetzt aber zum Wasserstoff Aktien Vergleich:

Ich habe mich für die Umsatzentwicklung entschieden, weil alle 4 Wasserstoff Aktien eines gleich haben: sie erwirtschaften bisher noch keine Gewinne! 

Dann wäre es sinnlos die Verlustentwicklung zu vergleichen. 

Nur bei ITM Power PLC konnte ich Zahlen von 2019 finden. Bei den anderen musste ich die Bilanzen 2018 ansehen. 

Auffällig: Alle haben eine recht hohe EK-Quote. Das ist mir persönlich sehr wichtig, gerade in einer so schnelllebigen und innovativen Branche. 

Mein klarer Favorit: NEL ASA. Dort ist die Spanne zwischen Umsatz und Verlust am humansten und der Kursanstieg im vergangen Jahr nicht so übertrieben wie beispielsweise bei ITM Power PLC. 

Eine nähere Erläuterung gibt es wie gesagt auf meinem Youtube-Kanal

Gibt es einen ETF, der die Wasserstoff Aktien und die Forschung in diesem Bereich abbildet?

Leider habe ich bei meiner Recherche keinen ETF gefunden der den Index abbildet. Es gibt zwar einen Index (E-Mobilität Wasserstoff Index), nur nicht das passende Produkt. Alles was ich finden konnte sind Zertifikate auf die Wasserstoff Aktien. 

Vorerst investiere ich nicht. Wenn du wissen willst, wie ich außerhalb der Börse investiere, kann ich dir folgendes Video empfehlen:

Dieser Beitrag stellt keine Anlageberatung dar! Ich agiere rein als Privatanleger und teile mit dir meine persönlichen Erfahrungen. Daher übernehme ich auch keine Haftung für Anlageentscheidungen, die du triffst. Du handelst dabei auf eigene Verantwortung und eigenes Risiko. Investitionen an der Börse können einen Totalverlust des eingesetzten Kapitals zur Folge haben.
Alle Informationen wurden nach bestem Wissen und Gewissen aus öffentlich zugänglichen Quellen übernommen, eine Haftung für die Richtigkeit kann dabei nicht übernommen werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.