Herzlich willkommen auf finanzsubstanz.de! Der Blog wenn es um deinen Vermögensaufbau geht.

Mein Name ist Jonas und ich bin 20 Jahre alt. Ich lebe aktuell noch in der Oberpfalz werde aber demnächst umziehen müssen, weil ich ein Studium beginne. 

Seit Beginn meiner Ausbildung faszinieren mich die Finanzmärkte seit nun ca. 4 Jahren. Ich habe damals bei einer kleinen Bank gelernt und war von Anfang an in den Bereich der wohlhabenden Kunden verliebt. Dort wurde nämlich Geld investiert! Die Praxisnähe hat mich davon überzeugt, das Wissen privat noch zu erweitern und auf meine Bedürfnisse anzupassen. Natürlich habe ich begonnen Fehler zu machen, die man typischerweise als Anfänger begeht. Wirklich schmerzhaft waren die Verluste jedoch nicht, weil ich als 16-jähriger Azubi noch keine großen Mengen Kapital eingesetzt habe. Ich habe aber nie aufgegeben mich weiterzubilden und so über die Jahre meine Fähigkeiten signifikant verbessert.

In meiner Ausbildung zum Bankkaufmann wurde ich immer wieder auf die typischen Fehler der Privatanleger aufmerksam. Und ich wollte wissen, ob und vor allem WIE man sie vermeiden kann.

Zahlreiche Stunden in Büchern, Videos, Blogs und Podcastepisoden wurden investiert, um dieser Frage auf den Grund zu gehen. Meine Lernkurve war überproportional steil zu dieser Zeit. Und genau dieses Wissen, gerade in meinem Alter (Stichwort: Zinses-Zins-Effekt), zahlt sich jetzt aus.

Ich habe mich entschieden einen Blog zu eröffnen, damit ich Dir die Anfänge der Geldanlage näherbringen kann. Ich will anderen jungen Menschen auch die Augen öffnen, dass DIESE Zeit die wichtigste ist. Jetzt wird das Grundgerüst geschmiedet. Nicht erst in 20 Jahren.

Also gehe mit mir Schritt für Schritt auf dem Wege der finanziellen Intelligenz. Ich werde Dir alle archaischen Vorurteile über die Geldanlage nehmen. Wenn du hier aber nach schnellen und einfachen Tipps und den heißesten Trends suchst, bist du absolut falsch.

Mir geht es um einen seriösen und fundierten Grundstock der finanziellen Intelligenz, der es dir ermöglicht dein Imperium darauf zu bauen.

Meine Geschichte:

Aufgewachsen bin ich relativ langweilig und ohne große Komplikationen in einem kleinen Dorf in der Oberpfalz. Die vermutlich schlechtesten Voraussetzungen für ein Leben in finanzieller Freiheit. Konservative Mitmenschen die sich für nichts Neues öffnen können.

Ein mittel gutes Elternhaus, nicht reich aber es hat an nichts gemangelt. Damals noch relativ aktiv in den verschiedenen Dorfvereinen wie z.B. Landjugend, Tischtennis und Fußball.

Disziplinarischer Grundstock Fehlanzeige. Fußball glich einem Schlachtfeld und die Landjugend wurde nur für Abendveranstaltungen genutzt.

Anfangs wurde ich in einem Gymnasium eingeschult. Später wechselte ich aber auf die Realschule, weil mir jegliche Motivation fehlte. Dies stellte sich aber später als eine der wichtigsten Lektionen in meinem Leben heraus. Im Nachhinein war, das für mich ein herber Rückschlag und ich habe es mehr als bereut, nicht die allgemeine Hochschulreife durchgezogen zu haben. Ich habe also gelernt Fehler in meinem Leben als Lernprozess zu sehen. Weißt du wie schwer es einem fällt, seine Kumpels in den Studenten WGs des Landes zu sehen, während man selbst ‚nur‘ am Schalter einer Bank Überweisungen ausfüllt? In diesem Moment hatte ich das erste Mal ein richtiges Verlangen. Fokus nicht mehr auf die Vergangenheit, sondern auf die Zukunft. Die Zukunft die ich noch verändern kann.

Also habe ich mach dazu entschieden nach meiner äußerst erfolgreichen Bankausbildung mein Abitur nachzuholen. In diesem Stadium befinde ich mich gerade.

Ich liebe Uhren, Anzüge, Lederschuhe, Krawatten, Whisky und vor allem die geistige Auseinandersetzung mit der Börse. Zudem spiele ich noch manchmal Tischtennis.

Meine wichtigsten Bücher waren:

Napoleon Hill – Denke nach und werde reich

Benjamin Graham – intelligent investieren

Peter Lynch – one up on wallstreet

Und alle Bücher von Warren Buffet.

Deswegen werden meine Beiträge und meine Philosophie auch immer nach deren Grundgedanken aufgebaut sein.

 

Nach dieser langen Vorrede wünsche ich Dir nun viel Spaß in meinem Blog! (sic! Es heißt nämlich das Blog, aber trotzdem klingt der Blog angenehmer)